An einem weiteren frühen Samstagmorgen begegneten unsere Eislöwen bei dem Turnier auf die Mannschaften Mainz, Bitburg 1 und 2.

Im ersten Spiel trafen sie auf den Gegner Mainz. Die Eislöwen bauten von Anfang an Druck auf das Mainzer Tor auf, jedoch ohne Erfolg. Durch einen Fehlpass konnten sich die Mainzer einen Konter erarbeiten, den der Mainzer Spieler in das Tor beförderte.
Dann legte Linus nach und schoss so oft auf das Tor bis er endlich hinter die Torlinie rutschte. Wenige Sekunden später legte Henrik auf Linus vor, der ihn gleich wieder zwei Mal verwandelte. Aber Mainz wachte auf und legte mit vier schnellen Toren nach. Doch dann fing sich Wiesloch wieder und Emil, der die Vorlage von Jonathan bekam und Linus der in den Winkel einlochte. Danach hob Linus den Puck über den Torhüter in das Tor und auch den Puck der alleine vor dem Tor lag zog er an dem Torhüter vorbei. Dann durfte auch Emil sich noch einmal ausprobieren und schoss den Puck ins Tor nachdem er die Vorlage von Henrik bekam.
Endstand:8:5

In dem nächsten Spiel mussten die Eislöwen auf Johannes verzichten, der sich in dem Spiel davor eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte.
Nach nur wenigen Sekunden legte Henrik vor nachdem er einen schönen Pass von Linus bekam. Jedoch wachte Bitburg auf und erzielte drei schnelle Tore nach. Dann bekam Emil den Pass von Henrik und zog den Puck in das rechte Eck. Danach legte Bitburg gleich wieder ein Tor nach. Langsam kamen die Eislöwen in Fahrt und glichen durch die Tore von Linus und Henrik aus. Trotz Doppelschichten der Spieler erkämpften sich die Eislöwen die Führung durch Henrik, der nach Vorlage von Emil zweimal das Tor fand. Bitburg jedoch lies sich nicht unterkriegen und legte zum Schluss fünf Tore nach. Somit ging das Spiel an die Mannschaft aus Bitburg.
Endstand: 9:6

In dem letzten Spiel begegneten unsere Eislöwen auf die 2. Mannschaft von Bitburg. Die Spieler der Bitburger Mannschaft waren für das erste Turnier nominiert und standen erst seit 3 Monaten auf dem Eis. Eine Minute nach Spielbeginn lagen die Eislöwen schon 6:0 vorn durch die drei Treffer von Linus, Lukas, Henrik und Emil. Auch Felix kam in Fahrt und erzielte gleich dreimal hintereinander. Danach legte Jonathan den Puck einmal auf Henrik und einmal auf Linus vor die beide den Puck in das Tor beförderten. Dann legte Felix zweimal auf Emil vor der beide Pucks verwerten konnte, sowie Linus der den Torhüter dreimal auspielen konnte. Zum Schluss schoss Felix nach Vorlage von Lukas ein Tor.
Endstand 17:0

Somit belegt Wiesloch einen verdienten 2. Platz.

Text: Selina

Steffen Rauhut und Eislöwen

Am frühen Samstagmorgen starteten die Eislöwen in das Turnier in Ludwigshafen gegen die Mannschaft aus Mainz. Wiesloch erzielte schon nach einigen Sekunden ihren ersten Treffer durch Linus der die Vorlage von Jannic bekommen hat. Jannic legte gleich wieder auf Moritz vor, der einen Schuss von der Mitte abfeuerte und den Puck ins Tor beförderte. Auch Mainz kam dann so langsam ins Spiel und hatte einige Chancen, doch Daniel hält ohne Probleme. Leider verwandelte Felix auf der anderen Seite seine guten Chancen nicht. Mehr Glück hatte Linus mit einer Vorlage auf Henrik, der den Puck mit der Rückhand an dem Mainzer Torhüter vorbeizieht. Dan kam Felix wieder, der sich mit hart verdienter Arbeit mit einem Bauerntrick den Torhüter überwinden konnte. Henrik sah Linus im Augenwinkel an dem Gegner vorbeiziehen und passte ihm genau auf den Schläger zu einem Konter, den er wieder verwandelte. Ebenfalls fing Emil einen Pass ab der auch zu einem Konter führte ins gegnerische Tor. Danach fälschte er gleich noch einen Schuss ab, der von Noah kam. Im Tor landete danach auch gleich der Konter von Johannes. Auch Henrik verwandelte nochmal zwei Schüsse ins Tor, bei denen er die Vorlage von Jannic und Linus bekam. Endstand 10:0

Nach dem erfolgreichen ersten Spiel trafen die Eislöwen nun auf die Spielgemeinschaft Bitburg/Trier. Die erste Chance bekamen die Eislöwen durch Linus, der Henrik sah und alleine vor dem Tor stand. Danach folgten 3 schnelle Tore von Bitburg/Trier. Doch Wiesloch lies sich nicht unterkriegen und legte mit zwei Toren nach von Henrik auf Linus und Linus nimmt den Abpraller von Moritzs Schuss. Jedoch schoss Bitburg wieder zwei Tore, durch die Bitburg gegen Wiesloch gewann. Endstand 2:5

 

In dem letzten Spiel des Turniers traf Wiesloch dann noch auf den Gastgeber Ludwigshafen. Die Eislöwen waren nun wieder konzentrierter und legen mit zwei schnellen Toren vor. Das erste Tor wurde schön herausgespielt von Jannic und Moritz, dass sich Linus vor den Torhüter schleichen konnte. Danach legte Linus Emil den Puck vor der das Tor ohne Probleme traf. Auch Daniel machte ein gutes Spiel und hielt einige Schüsse der Ludwigshafener. Dann legte Linus wieder vor auf Henrik der ihn hinter dem Torhüter platzierte, sowie Noah der von Emil die Vorlage bekam, die auf Jonathan vorlegten. Endstand 6:0

 

Somit belegte Wiesloch an diesem frühen Samstagmorgen den 2. Platz in Ludwigshafen.

Eislöwen, Andreas Hirn, Selina Selz und Steffen Rauhut beim Kids Cup in Ludwigshafen

 

Text: Selina

ev wiesbaden

11. November 2018, Aschaffenburg:

Das lief wirklich rund! Mit 11 jungen Athleten, davon 4 Kinder des Rocket-Nachwuchses vom befreundeten Eishockey-Club aus Diez bei Limburg, reisten zum Kids Cup nach Aschaffenburg. Vier Mannschaften, Aschaffenburg I und II sowie der Nachwuchs der Wölfe Mainz und unsere hoch motivierten Kinder des EV Wiesbaden Ice Tigers spielten in der Eishalle der Freizeitwelt Aschaffenburg ein Kids Cup Turnier.

Wie in dieser für Kinder geschaffenen Nachwuchsserie üblich, spielte in zwei Runden jede Mannschaft gegen Jede. Kein Kraut war gegen die Torschützen aus Wiesbaden in Runde eins gewachsen. Ein ums andere Mal versenkten die Torschützen der Ice Tigers den Puck im Tor der gegnerischen Mannschaften. Drei Spiele, drei Siege! Das muss man erst mal hinkriegen.

In Runde zwei steckte dann schon etwas Müdigkeit in den jungen Knochen. Ein Sieg gegen Aschaffenburg I, ein Unentschieden gegen Mainz und gegen Aschaffenburg II mit 2:1 knapp verloren stehen in der Ergebnisliste für die zweite Runde. Damit haben sich die Ice Tigers den Turniersieg souverän erkämpft!

Die Nachwuchsspieler der Ice Tigers bereiten sich jeweils Montag (16:40 - 17:35 Uhr) und Mittwoch (17:45 - 19:00 Uhr, Laufschule und Kleinschüler; 19:00- 20:00 Uhr, Fortgeschrittene und Knaben) sowie im zweiwöchigen Rhythmus zusätzlich am Samstag (Website beachten! 10:00 - 12:00 Uhr) im Training vor.

Endstand:
1. Platz: Wiesbaden Ice Tigers
2. Platz: Hawks Aschaffenburg II
3. Platz: Hawks Aschaffenburg I
4. Platz: Wölfe Mainz

Text: Roland Schedel

ehc wiesloch

Am 18.03.18 traten die Kleinschüler der Wieslocher Eislöwen zu ihrem letzten Turnier in dieser Saison in Pforzheim an. Viele Spieler waren leider verhindert, so mussten sechs Spiele mit einer Rumpfmannschaft von sieben Feldspielern angegangen werden. Um mit zwei kompletten Blöcken spielen zu können, überließen uns Waldbronn als auch Hügelsheim einen ihrer Spieler. Vielen Dank für die Unterstützung an beide Vereine!

Im ersten Spiel gegen Ludwigshafen war man noch nicht richtig wach und musste erst einmal einen Rückstand hinterher laufen. Doch Noah konnte mit seinem ersten Tor ausgleichen. Er setzte vor dem Tor nach und stocherte den Puck über die Linie. Danach sah es lange so aus, als würde das Unentschieden das Endergebis sein. Im letzten Wechsel drehten die Eislöwen aber nochmal richtig auf und schossen vier Tore. Endstand 5:1

Das zweite Spiel gegen Hügelsheim fing ähnlich wie das Erste. Schnell gerieten die Eislöwen ins Hintertreffen. Vor allem der junge und weniger erfahrene zweite Block war sehr unter Druck, wusste sich aber dennoch zu wehren. Jannic blockte so einiges weg. Jannic war es dann auch der ausgleichen konnte, als er einen Konter erfolgreich abschloß. Die Rhinos aus Hügelsheim drückten weiter und gingen wieder in Führung. Die Eislöwen gaben aber nicht auf. Linus konnte kurz vor Spielende den verdienten Ausgleich erzielen. Endstand 2:2

In Spiel Drei gegen Pforzheim II neutralisierten sich beide Teams über die meiste Zeit. Richtig gute Chancen waren eher Mangelware. Die Bisons schossen das erste Tor der Partie. Nicolas erzielte aber kurz darauf den Ausgleich. Endstand 1:1

Die Huskies aus Waldbronn waren der vierte Gegner der Eislöwen. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Mit dem besseren Ende für die Eislöwen. Endstand 3:0

Gegen Pforzheim I war es für die Wieslocher Eislöwen sehr schwer. Die vier Spiele zuvor zeigten bei den Spielern, die nahezu im Dauereinsatz waren, Wirkung. Gegen die spielstarken und läuferisch schnellen Bisons fand man kaum ein Mittel. Zudem musste Nicolas
nach einem schweren Zusammenprall noch das Spiel verlassen. Leonard und Linus fuhren Extraschichten. Ein wahrer Kraftakt beider Spieler. Endstand 0:5

Das letzte Spiel des Tages bestritt man gegen Bad Liebenzell. Die Eislöwen waren nun richtig platt. Die vielen großen Liebenzeller Spieler machten es den Eislöwen schwer. Noah musste nach einem heftigen Check in die Bande kurzzeitig vom Eis. Nicolas bekam einen Schuss an den Hals und musste ebenfalls raus, kam später aber doch noch wieder rein. So war ein normaler Wechsel der Blöcke nicht mehr möglich. Jannic, Leonard und Linus waren nun im Dauereinsatz. Die Eislöwen lagen zwei Mal zurück und glichen zwei Mal aus. Den Endstand zum 2:2 erzielte der Waldbronner Leihspieler.

Fazit: Dritter Platz für die Eislöwen, eine tolle Leistung. Vor allem die Art und Weise wie sie sich präsentierten machte Spaß. Leonard und Linus harmonierten im Sturm vortreffich und halfen viel in der Verteidigung. Die Verteidiger Nicolas und Silas ließen nicht viel zu und unterstützen ihre Sturmpartner mit tollen Pässen und gutem Auge. Im zweiten Block machten Lukas und Noah ihre Sachte richtig gut. Trotz der ein oder anderen Umstellung mit immer neuen Leihspielern, klappte das Zusammenspiel jederzeit. Jannic lief sehr viel, unterstützte als Stürmer auch immer seine Verteidiger, blockte viel weg und machte ordentlich Druck vor dem Tor. Die Goalies Liam und Daniel spielten ein tolles Turnier und trugen mit ihrer Leistung maßgeblich zum Erfolg bei.

Danke an Nicolas, daß Du auf die Zähne gebissen hast und drei Mal wieder ins Spiel zurück bist, obwohl Du gegen Ende heftigst angeschlagen warst!

Dies war das letzte Turnier für Nicolas, Leonard und Silas im Team der Kleinschüler-Eislöwen! Alle drei werden zu den Knaben wechseln. Vielen Dank für euren Einsatz, ihr wart immer wichtige Stützen des Teams.

Text: Steffen

Eislöwen und Steffen Rauhut 18.03.18 in Pforzheim

 

Wieslochs Scorer:

   Tore Assists Punkte
Leonard Fuchs 3 3 6
Linus Gebhardt 4 2 6
Nicolas Rauhut 3 2 5
Jannic Lenz 1 1 2
Silas Tebbe 0 1 1
Noah Gaschler 1 0 1

ehc wiesloch

Spiel 1 gegen Aschaffenburg II
Im Auftaktspiel gegen Aschaffenburg II hatten die Eislöwen das Spiel jederzeit voll im Griff. Goalie Liam musste kaum eingreifen, da sich fast alles in der gegnerischen Hälfte abspielte. DIe Chancen die sich die Eislöwen erarbeiteten, hätten für zwei Spiele gereicht. Mit einem 7:0 konnte das Spiel gewonnen werden. (1:0 Miroslav, 2:0 Moritz / Assist: Henrik und Miroslav, 3:0 Emil / Assist: Silas, 4:0 Miroslav, 5:0 Miroslav / Assist: Moritz, 6:0 Moritz / Assist: Henrik, 7:0 Miroslav / Assist: Henrik und Moritz

Spiel 2 gegen Aschaffenburg I
Gegen die erste Garde aus Aschaffenburg waren die Eislöwen zwar gut unter Druck, erspielten sich aber immer wieder gute Möglichkeiten. Ben musste zwei unglückliche Tore schlucken, hielt mit seiner Leistung aber die Eislöwen lange im Spiel. Nach 0:2 konnte Jannic den Anschlußtreffer erzielen. Die Eislöwen drückten nun mehr, kassierten aber kurz vor Spielende den spielentscheidenden Gegentreffer zum 1:3

Spiel 3 gegen Darmstadt/Wiesbaden
Beide Teams waren hier spielerisch auf Augenhöhe. Leider wurde das Spiel zunehmend ruppiger. Linus brachte mit einen tollen Solo Wiesloch in Führung. Leider konnte die Führung nicht verteidigt werden und man trennte sich mit 1:1.

Spiel 4 gegen Hügelsheim
Beide Mannschaften begannen druckvoll und hatten gute Möglichkeiten. Die Rhinos aus Hügelsheim erzielten dann den ersten Treffer der Partie. Die Eislöwen spielten trotzdem couragiert weiter, kassierten dann aber einen weiteren Gegentreffer. Miroslav konnte auf Vorlage von Moritz und Henrik dann verkürzen. Die Rhinos kamen nun mehr unter Druck. Doch leider war der Siegtreffer den Rhinos vorbehalten und die Eislöwen mussten sich mit 1:3 geschlagen geben, obwohl man eigentlich das bessere Team war.

Spiel 5 gegen Mainz
Im letzten Spiel des Turniers merkte man den Eislöwen die vielen Spiele an. Die Beine waren schwer und das mittlerweile zerschlissene Eis tat sein übriges. Doch sie machten ihre Sache weiterhin gut. Miroslav erzielte die Führung, die wiedereinmal toll von Henrik vorbereitet wurde, der wiederum den Pass von Lukas bekam. Nach der Hälfte der Spielzeit erhöhte Emil auf 2:0. Die Vorlage steuerte Linus bei. Etwas später erzielten die Wölfe aus Mainz den Anschlußtreffer. Nun taten sich die Eislöwen langsam immer schwerer und mussten kurz vor Ende des Spiel doch noch den Ausgleich hinnehmen. Endstand 2:2

Fazit: Die Wieslocher Eislöwen waren in keinem der Spiele die schlechtere Mannschaft und hätten jede Partie gewinnen können. Ben und Liam bildeten ein klasse Goalie-Gespann. Für die junge Truppe, die auf zwei ältere Stammspieler verzichten musste, sprang aufgrund der Tordifferenz mit dem Drittplazierten der vierte Platz heraus.

Dieses Turnier war das letzte für Jochen Oechsler als Coach der Eislöwen. Lieber Jochen, danke für alles! Du wirst fehlen!

Text: Steffen

 

Eislöwen mit Jochen Oechsler und Steffen Rauhut

Eislöwen mit Jochen Oechsler und Steffen Rauhut

 

Wieslochs Scorer:

  Tore Assists Punkte
Miroslav Lukes 6 1 7
Henrik Schwarz 0 5 5
 Moritz Tusint 2 3 5
 Emil Oechsler 2 0 2
 Linus Gebhardt 1 1 2
 Jannic Lenz 1 0 1
 Silas Tebbe 0 1 1
 Lukas Haag 0 1 1